Was kann man im Bezirk Tulln alles machen?

Hier dreht sich alles um den Bezirk Tulln in Niederösterreich, nur rund 30 Kilometer von der österreichischen Hauptstadt Wien gelegen. Im Mittelpunkt stehen soll dabei die Gemeinde Judenau mit ihren zahlreichen historischen und geschützten Bauten. Neben Judenau sollen aber auch andere Orte nicht zu kurz kommen, spezielle jene, an denen es sich lohnt, Tennis zu spielen. Außerdem zeigen wir dir, wie man sogar im Casino Tennis spielen kann!

Judenau

Gleich außerhalb von Tulln liegt die Marktgemeinde Judenau-Baumgarten. Sie ist bekannt für eine Reihe älterer Bauten, die teilweise bis in das 14. Jahrhundert zurückreichen und heute geschützt sind. Das älteste dieser Gebäude ist die Katholische Filialkirche des heiligen Ulrich in Baumgarten am Tullnerfeld. Sie stammt ursprünglich aus dem 14. Jahrhundert, wurde aber später, im 15. und 18. Jahrhundert, erweitert und teilweise umgebaut.

Aus dem 17. Jahrhundert stammt der Passauische Freihof. Auch wenn sich an jener Stelle schon seit dem 11. Jahrhundert ein Freihof befand, existiert das heutige Gebäude “erst” seit dem 17. Jahrhundert und wurde vor rund 200 Jahren noch einmal umgebaut. Aus Zeiten der gotischen Architektur stammt die Katholische Pfarrkirche Johannes der Täufer in Freundorf. Die Kirche wurde in der Spätgotik erbaut und im 18. Jahrhundert mit Elementen aus dem Barock modernisiert und umgebaut.

Tennis im Bezirk Tulln

Im Vergleich zu anderen Gebieten Österreichs ist das Klima im Großraum Wien und somit auch im Bezirk Tulln eher milde. Im Sommer ist es in dieser Gegend sogar ausgesprochen trocken. Dies sind hervorragende Bedingungen für Sportarten unter freiem Himmel, wie zum Beispiel Tennis. So verwundert es gar nicht, dass diese Sportart in diesem Teil Österreichs besonders beliebt ist. In den Sommerferien werden so zum Beispiel auch viele Camps für Kinder und Jugendliche angeboten, in denen die Kleinen den Sport erlernen und immer besser werden können

In den 1990er sowie in den frühen 2000er-Jahren fand unweit vom Bezirk Tulln, in der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten, sogar ein ATP-Turnier statt. Das Turnier fand zuvor schon einige Jahre lang in Pörtschach statt, wird allerdings seit 2008 nicht mehr ausgetragen. Drei der Sieger des Turniers, Thomas Muster, Marcelo Rios sowie Andy Roddick, waren in ihrer Karriere auch mindestens einmal die weltweite Nummer 1. Der Österreicher Thomas Muster war dabei die einzige Nummer 1 in der Geschichte des Tennis, der als Nummer 1 in Wimbledon kein Match gewinnen konnte, da seine Stärken auf völlig anderen Bodenbelägen lagen.

Tennis im Online-Casino

Für jene, die sich nicht auf einem Sandplatz verausgaben möchten, aber dennoch das Tennis-Feeling genießen wollen, hat Playtech eine Slotmaschine entwickelt, bei der es sich um Tennis dreht. Man muss weder eine Ahnung von Technik noch von Taktik haben, um an der Slot-Maschine Matches zu gewinnen. Ein Griff am virtuellen Hebel reicht, und man hat die Chance, Asse zu servieren und sich von der Spielbank die Bälle, beziehungsweise die Chips, um die Ohren schlagen zu lassen.

Die Grafik mag nicht die allerbeste zu sein und erinnert mehr an ein Konsolenspiel aus den 1990er-Jahren. Dennoch kann man mit der Tennis-Stars-Slotmaschine genug Spaß haben, gerade wenn man sich als bereits etwas älterer Gamer an diese Zeit zurückbesinnt.